Skip to main content

Finden Sie Ihr passendes Sägeblatt!Sägeblatt Ratgeber

Sie sind auf der Suche nach einem passenden Kreissägeblatt? Dann sind Sie hier genau richtig. Wir zeigen Ihnen worauf Sie bei Kreissägeblättern achten müssen und welches Sie am besten für die jeweiligen Aufgaben verwenden. Egal ob Sie für eine Tischkreissäge oder eine Kapp und Gehrungssäge Blätter suchen, wir erklären Ihnen im folgenden Artikel die gebräuchliche Begriffe, auf die Sie stoßen werden.

Die Wahl des richtigen Kreissägeblattes

Die richtige WahlNicht jedes Kreissägeblatt passt auf alle Geräte. Selbst unter Kapp und Gehrungssägen sind die Blätter nicht gleich. Die wichtigste Größe spielt dabei der Außendurchmesser, üblich sind für Kapp und Gehrungssägen die Durchmesser 260 mm und 216 mm, jedoch gibt es auch viele Ausnahmen. Generell können Sie ein kleineres Sägeblatt verwenden, jedoch verkleinert sich die Schnittleistung enorm. Aus diesem Grund sollten Sie immer den passenden Durchmesser für Ihrer Säge wählen. Wenn Sie kein Sägeblatt am Gerät vorfinden, können Sie entweder in der Betriebsanleitung nachschauen oder sich Online beim Hersteller informieren.

Ein weiteres wichtiges Kriterium, ist die Bohrung in der Mitte. Die Sägeblätter können nur eine einzelne Bohrung in der Mitte oder noch zusätzlich links und rechts von der Bohrung kleine Löcher aufweisen. Hierbei ist es besonders wichtig, dass Sie in der Bedienungsanleitung Ihrer Maschine nachschauen.

Auch die dicke eines Sägeblattes ist entscheidend, es ist schon vorgekommen, dass besonders dünne Sägeblätter bei zu hohen Umdrehungen anfangen zu schwingen. Um dies zu verhindern, sollten Sie am besten nur vom Hersteller ausgewählte Sägeblätter wählen. Sie können sich auch bei einem Fachhändler informieren, welche Sägeblätter für Ihre Säge geeignet sind.

Für jedes Material das richtige Sägeblatt

Egal ob Sie mit einer Kapp und Gehrungssäge oder mit einer Tischkreissäge arbeiten. Sie brauchen immer das passende Sägeblatt für Ihre momentanen Aufgaben. Deshalb zeigen wir Ihnen, bei welchen Werkstoffen, welche Sägeblätter sich besser eigenen würden. Um schneller zu Arbeiten, sollte ein Sägeblatt für diese Art von Holz einen positiven Zahnwinkel besitzen.

Holz Werkstoffplatten

Unter dem Begriff Werkstoffplatten fallen viele Begriffe wie Schichtholz, furnierte Platten und viele weitere Begriffe. Generell gilt, wenn Sie Holz sägen wollen, dass Sie ruhig einen positiven Winkel verwenden können. Zudem können Sie ein Blatt wählen, welches größere Abstände zwischen den einzelnen Zähnen besitzt, so können Sie schneller Arbeiten, ohne dass das Sägeblatt verstopft. Bei der Zahnform haben Sie fast freie Auswahl. Bei empfindlichen furnierten Platten empfehlen wir Ihnen ein Wechselzahnblatt zu wählen. Dies sorgt dafür, dass Sie keine Abplatzungen der Furnierung hervorrufen.

Hartholz / Metalle

Um Hartholz oder Metall zu schneiden, brauchen Sie ein besonders stabiles Sägeblatt. Am besten wählen Sie ein Verbundkreissägeblatt mit einem ehr neutralen bis negativen Winkel. Zudem sollten Sie auf einen geringen Abstand zwischen den einzelnen Sägezähnen achten. Vermeiden Sie bei hochfesten Materialien unbedingt einen starken positiven Winkel der Sägezähne. Auch auf ein Wechselzahnblatt sollten Sie verzichten, da dies die Lebensdauer durch diesen Schliff negativ beeinflusst wird. Am besten eignet sich also ein Sägeblatt mit neutralen bis negativen Winkel und ein Trapetzzahn oder Flachzahn.

Kunststoffe

Wenn Sie empfindliche Kunststoffe sägen wollen, wählen Sie ein neutralen Winkel bei den Sägezähnen. Zudem können Sie hier ein Wechselzahnblatt wählen, welches Risse im Kunststoff vermeidet und für einen besonders präzisen Schnitt sorgt. Aber auch die Anzahl der Sägezähne ist entscheidend, hier gilt die Regel, dass immer zwei bis drei Zähne in dem Material beim Sägen eingetaucht sein sollten. Dann werden Sie keine Problem mit Brüchen oder Rissen bekommen.

Die verschiedenen Materialen der Kreissägeblätter

Das Material eines Kreissägeblattes ist ein entscheidender Faktor. Vor allem wenn Sie ein hartes Material wie Stahl und Alu sägen wollen, sollten Sie jetzt besonders aufpassen. Auch ob ein Sägeblatt nagelfest ist hängt maßgeblich mit dem Material des Sägeblattes zusammen.

Oft ist es so, dass in einem günstigeren Sägeblatt auch günstigere Materialen zum Einsatz kommen. Diese sind dann nicht so beständig wie hochwertige Sägeblätte. Oft reichen diese jedoch völlig aus, wenn diese im Heim Bereich eingesetzt werden. Die Wahl des richtigen Materials hängt also wie meistens immer von dem Einsatzgebiet ab.

Verbundkreissägeblatt
Einteiliges Kreissägeblatt
Vollhartmetall Kreissägeblätter
Beschichtete Sägeblätter
HSS Sägeblätter
Empfehlung

Aufbau eines Kreissägeblattes

Jedes Sägeblatt ist für einen bestimmten Anforderungsbereich konstruiert worden. Eines der wichtigsten Konstruktionsmerkmale eines Sägeblattes sind die Zähne und wie viele davon vorhanden sind.

Anzahl der Zähne

Wenn ein Sägeblatt eine geringe Anzahl an Sägezähnen aufweist, können sie schnelle aber auch weniger präzise Schnitte tätigen. Durch den erhöhten Abstand der Zähne werden die Späne, die beim Sägen entstehen optimal abtransportiert. Solch ein Sägeblatt eignet sich nur, wenn es nicht auf Genauigkeit, sondern auf Schnelligkeit ankommt. Ob ein Sägeblatt eine geringe Dichte an Zähnen aufweist, liegt natürlich auch an der Größe des Sägeblattes. Generell kann jedoch behauptet werden, dass ein Sägeblatt unter 36 Zähnen ehr zu den Sägeblättern mit den geringeren Sägezähnen gehört.

Die am meist vertretende Dichte an Sägezähnen, sind die Sägeblätter die zwischen 36 bis 48 Zähne besitzen. Es können damit  Holz und einige härtere Materialien  gesägt werden, ohne diese zu zerreißen. Wenn Sie für zu Hause ein Sägeblatt suchen, sollten Sie sich für diese Variante entscheiden, da Sie so einen breiten Umfang an Materialien schneiden können.

Wenn Sie Metalle oder sehr präzise Schnitte tätigen wollen, sollten Sie sich für ein Blatt mit 60 oder mehr Zähnen entscheiden. Vor allem wenn Sie mit Materialien arbeiten, die schnell reißen können, benötigen Sie solch ein Sägeblatt.

Winkel der Zähne

Jedoch gibt es noch ein weiteres Kriterium, welches Sie beachten sollten. Dies ist nämlich die Stellung der Zähne. Es gibt drei Arten wie die Zähne angeordnet sein können. Einmal mit einem starken positiven-, neutralen- und einem negativen Winkel.

Bei dem Positiven Winkel ist die Schnittfläche des Zahnes zu dem Inneren des Sägeblattes angewinkelt. Dadurch entsteht eine gewisse aggressive Stellung der Sägezähne. Durch diesen aggressiven Winkel werden die Werkstücke fast von selbst geschnitten, da die Säge das Werkstück zu sich hinzieht. Diesen Winkel finden Sie vor allem bei den Sägeblättern, welche für das schnelle Holzsägen gedacht sind.

Die neutrale Stellung liegt vor, wenn die Schnittfläche gerade zu dem Mittelpunkt des Sägeblattes liegt. Bei dieser Stellung wird der komplette Zahn belastet und kann somit härtere Materialien schneiden.

Wenn die Schneidefläche des Zahnes ehr nach außen zeigt, liegt ein negativer Winkel vor. Dieser Winkel wird nur von Sägeblättern verwendet, welche sehr harte Materialien sägen müssen. Sie müssen beim Sägen zudem aufpassen, dass das Werkstück nicht zurückschlägt.

Die Schnittfläche des Sägeblattes

Wenn Sie direkt auf die Schnittfläche des Sägezahnes schauen, erkennen Sie erst die eigentliche Form des Zahnes. Diese Zahn Form sagt noch weiteres über die Schnittleistung des Sägeblattes aus.

Bei einem Flachzahn liegt die Schneidekante genau waagerecht. Dies ist vor allem bei Schnitten im Vollholz von Vorteil.

Bei einem wechselzahn Sägeblatt sind die Schnittflächen der Zähne immer abwechselnd leicht angewinkelt. Dies ist eine der beliebtesten Zahnarten, da sich diese Schnittfläche für fast alles gut eignet. Häufig werden solche Sägeblätter, die über solche Zähne verfügen auch als Ritzkreissägeblatt bezeichnet.

Um Empfindliche Gegenstände zu sägen, gibt es noch eine weitere Zahnform die Trapezform. Diese ist bei beiden Ecken abgewinkelt. Damit werden Ausrisse an empfindlichen Oberflächen vermieden.

Der Begriff Nagelfest

Sicherheit in kapp und gehrungssäge test

Oft finden Sie bei den Sägeblättern den Begriff nagelfest vor, aber was genau bedeutet es eigentlich? Der Begriff bedeutet lediglich, dass das Sägeblatt in der Lage ist, Holzstücke in denen sich Nägel befinden, ohne große Probleme schneiden zu können. Vor allem auf einer Baustelle ist diese Eigenschaft sehr wichtig. Denn wenn Sie nur ein reines Holzsägeblatt verwenden würde, würden die Zähne abbrechen oder verziehen.

Kreissägeblätter von verschiedenen Marken

Um Ihnen ein schnellen Überblick zu verschaffen, stellen wir Ihnen hier einige Marken vor, welche für Ihre Kreissägeblätter bekannt sind.

Karnasch ist einer der bekanntesten Sägeblätter Hersteller. Diese Firma hat sich speziell auf Produkte spezialisiert, welche den aktiven Part der Arbeit übernehmen. Wie das Sägeblatt, Bohrer, Fräsköpfe und viele mehr. Karnasch besitzt mehr als 55 Jahre Erfahrung in diesem Bereich und ist somit einer der ersten Anlaufstellen, wenn es um hochwertige Tools geht. Karnisch hat sich jedoch auf die Industrie spezialisiert, deshalb werden Sie nicht allzu häufig deren Produkte bei Heimwerkern vorfinden. Wenn Sie sich jedoch für ein solch hochwertiges Produkt entscheiden, werden Sie schnell merken wie unersetzlich ein gutes Sägeblatt ist.

Bosch ist einer der großen Firmen, wenn es um Elektrowerkzeuge geht. Deshalb bietet Bosch auch Sägeblätter und andere Tools zum Kauf an. Wenn Sie bereits eine Bosch Kapp und Gehrungssäge verwenden, werden Sie auch an dieser Säge ein Kreissägeblatt von Bosch vorfinden. Wenn Ihr Sägeblatt nun verschlissen ist, haben Sie also die Möglichkeit genau dieses wieder nachzukaufen. Dies können wir Ihnen auch nur empfehlen, da Sie sich so keine weiteren Gedanken mehr zu der Komptabilität machen müssen.

Lux ist ein Mitglied der OBI Gesellschaft, deswegen finden Sie LUX Produkte auch in jedem OBI Markt in Ihrer Nähe. Wenn Sie mehr Interesse in Lux Geräte haben, schauen Sie einfach bei Ihrem nächsten OBI Markt vorbei.

Die Bekanntesten Online Shops für Kreissägeblätter

Im Internet gibt es unzählige Online Shops, welche Kreissägeblätter anbieten. Die Bekanntesten sind Hornbach, Crossfer, Conrad und natürlich Amazon. Wenn Sie also ein neues Kreissägeblatt suchen, können Sie einmal diesen Shops einen Besuch abstatten. Generell macht es keinen wirklichen unterschied, wo Sie kaufen, da mittlerweile alle Onlineshops bemüht sind, es dem Kunden recht zu machen. Wenn Sie jedoch schnell ein Sägeblatt brauchen, sollten Sie um die Lieferzeit zu umgehen einfach bei einem Fachgeschäft oder beim nächsten Baumarkt nach einem Sägeblatt suchen.

Wie teuer muss ein Kreissägeblatt sein?

SparschweinDies richtet sich stark danach, wofür und vor allem wie oft Sie ihre Säge brauchen. Wenn Sie nur gelegentlich ein zwei Holzstücke im Monat sägen, brauchen Sie nicht einmal ein Verbundkreissägeblatt.  Deswegen können wir Ihnen keine richtige Preistendenz nennen, da es wirklich darauf ankommt, wofür und wie oft Sie solch ein Sägeblatt nutzten. Wenn Sie härtere Materialien sägen, sollten Sie unbedingt in ein hochwertiges Sägeblatt investieren. Sie brauchen aber für den Privatgebrauch keine Sägeblätter, welche in der Holzindustrie zum Einsatz kommen.

Schlusswort

Wir hoffen wir konnten Ihnen mit diesem Artikel weiterhelfen. Wenn Sie diesen Beitrag hilfreich fanden können Sie Ihn gerne teilen und Ihren Freunden zeigen. Bei Verbesserungsvorschlägen oder Kritik können Sie uns gerne eine E-Mail zukommen lassen.